Dauerhaft verfugtes Straßenpflaster


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Industrieflächen

Auswahl der Bauweise > Mechanische Belastung


Sofern Industrieflächen durch eine entsprechend hohe Anzahl Schwerlastverkehr-Fahrzeuge und Gabelstapler hoher Radlast mit oft auf dem Punkt drehenden Lenkrädern, aber auch durch eine besonders hohe Anzahl von (leichterem) Schwerverkehr belastet werden, zudem Spurfahrt zu erwarten ist, ist eine Mörtelverfugung der Sandverfugung vorzuziehen.

Begründung:

Es gelten für entsprechend belastete Industrieflächen die Erfahrungen mit vergleichbaren Bus- und Kreisverkehrflächen. Laut Tabelle 2 in Abschnitt 2.6 der RStO 01 sind Industriestraßen in der Bauklasse III oder sogar II zu erstellen.

Bei entsprechend stark frequentierten Industriebetrieben sollte diese Festlegung auch für deren nichtöffentliche Verkehrsflächen gewählt werden.

Gabelstapler und andere Spezialfahrzeuge für den innerbetrieblichen Transport können höhere Radauflagelasten aufbringen als die für öffentliche Straßen bereits genannte maximale Pressung aus Reifendruck von 0,8 MN/qm = 0,8 N/qmm. In solch einem Sonderfall sind seitens der Planung besondere Vorkehrungen schon bei der Auswahl des Steinmaterials für diese privaten, aber öffentlich zugänglichen Flächen zu treffen. Es wird demnach wohl meistens einen Verzicht auf Betonsteine mit ihren gegenüber z. B. Granit niedrigen Druck- und Scherfestigkeitswerten geben, u. a. im Hinblick auf Gabelstapler wegen möglicher Drehung des dritten Rades auf der Stelle.



[Weiter]



[
Diese Seite drucken]


.

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü