Dauerhaft verfugtes Straßenpflaster


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Nutzungsdauer

Anforderungen allgemein


Die RStO 01 Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen, FGSV, Köln, Ausgabe 2001, legen in Abschnitt 2.6.1 fest:

"Der Nutzungszeitraum ist in der Regel mit 30 Jahren anzunehmen."

Die tatsächliche Nutzungsdauer von insbesondere Pflasterflächen aus Naturstein wird erfahrungsgemäß aber deutlich länger erwartet, insbesondere wenn ihre Herstellung zum Erhalt eines historischen Bestandes, eventuell sogar im Sinne des Denkmalschutzes, erfolgt.

In den Erläuterungen zu DIN 1045-1, Heft 525, 1. Auflage 2003, Beuth Verlag GmbH, führt der Deutsche Ausschuß für Stahlbeton unter "zu 6 Sicherstellung der Dauerhaftigkeit, zu 6.1 Allgemeines" aus:

"Wenn auf Grund der statischen Erfordernisse eine höhere Festigkeitsklasse als nach DIN EN 206-1 und DIN 1046-2 erforderlich gewählt wird, nimmt die Dauerhaftigkeit zu."

Dieser Hinweis betrifft in der gebundenen Bauweise von Pflasterflächen nicht nur Tragschichten, sondern insbesondere auch den Fugen- und den Bettungsmörtel.



[Weiter]


[Diese Seite drucken]



.

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü