Dauerhaft verfugtes Straßenpflaster


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Pflasterstreifen

Auswahl der Bauweise > Mechanische Belastung


Pflasterstreifen in Asphaltdecken quer zum Fahrbahnverlauf sind auf frostsicherem Unterbeton mindestens der Qualität Beton C30/37 und mit einer gebundenen Verfugung auszuführen.

Begründung:


In Asphaltdecken quer zur Fahrtrichtung eingelassene Pflasterstreifen, beispielsweise zur Verkehrsberuhigung oder als Rinne an Einmündungen von Gefällestrecken, neigen zu einem Ausbrechen der Steine in Fahrtrichtung. Aufgrund der hier zu erwartenden Belastungen sind sie deshalb auf einem Unterbeton mindestens der Qualität Beton C 30/37 und mit gebundener Fuge auszuführen.

Flexibel reagierende Sandfugen wären ein Planungsfehler, weil die Steine aufgrund der so ermöglichten Hebelwirkung bei Schub mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Unterbeton ausbrechen.



[Weiter]


[ Diese Seite drucken]


.

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü