Dauerhaft verfugtes Straßenpflaster


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Schwerverkehr

Auswahl der Bauweise > Mechanische Belastung


Schwerverkehr an sich ist kein Kriterium, sich für eine der beiden hier diskutierten Bauweisen zu entscheiden. Die Häufigkeit von Schwerverkehr auf einer Straße beeinflusst aber die Festlegung ihrer Bauklasse, wie nachfolgend beschrieben.

Begründung:

Besonders hohe Gesamtgewichte einzelner Schwerverkehrfahrzeuge (Sattelzüge werden in diesem Zusammenhang gern angeführt) sind entgegen landläufiger Meinung nicht von besonderer Bedeutung. Denn die Straßenverkehr-Zulassungs-Ordnung begrenzt die zulässigen Achslasten auf maximal 10 to, aber 11.5 to für einzelbereifte Antriebsachsen, und lässt auf öffentlichen Verkehrsflächen der EU für Pkws und Lkws gleichermaßen (eigene Regelung für bestimmte Sonderfahrzeuge, die normal einer Geschwindigkeitsbegrenzung unterliegen) nur eine maximale Pressung aus Reifendruck von 0,8 MN/qm = 0,8 N/qmm zu. Selbst die konstruktive Auslegung der Bremsen für die Fahrzeuge erfolgt unter strikter Beachtung dieses Höchstwertes, weil ansonsten der betreffende Fahrzeugtyp keine allgemeine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr erhalten würde.

Die durch die Konstruktion vorgegebene Anzahl und Größe der Reifen verteilt demnach das Gesamtgewicht eines Personen- oder Lastkraftwagens stets auf den genannten Maximalwert pro Reifen.



[Weiter]




[
Diese Seite drucken]


.

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü